Sprungziele
Hauptmenü
Seiteninhalt

Kontaktstelle Ehrenamt Schaumburg (KESS)

Herzlich willkommen auf der Seite von KESS - der Kontaktstelle Ehrenamt im Landkreis Schaumburg - Ihrer Freiwilligenagentur für den Landkreis Schaumburg.

 

Logo der Kontaktstelle des Ehrenamtes für Schaumburg

Großes geschieht nur,
wenn Menschen mehr leisten
als sie müssen.
(Hermann Gmeiner)

Leitbild

Bürgerschaftliches Engagement ist der Schlüssel für eine lebenswerte Gesellschaft. Es bietet dem Einzelnen die Chance, mitzugestalten und sich einzumischen. Dieser Einsatz ist nicht nur für andere wertvoll, sondern dient auch der persönlichen Weiterentwicklung.

Im Auftrag des Kreistages des Landkreises Schaumburg wurde unter Einbeziehung der politischen Gremien des Kreistages und der im Landkreis ehrenamtlich tätigen Vereine und Verbände ein Konzept zur Förderung und Stärkung des Ehrenamts entwickelt. Wesentliches Ergebnis war die Einrichtung der Kontaktstelle für Bürger/innen, Vereine, Organisationen und Initiativen.

Leitbild der Kontaktstelle ist die Stärkung ehrenamtlicher Tätigkeit in ihrer gesamten Breite - sowohl das klassische Ehrenamt als auch neue Formen des bürgerschaftlichen Engagements.

Die Kontaktstelle wird als Freiwilligenagentur vom Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

Aufgaben der Freiwilligenagentur KESS

Grafik für das Ehrenamt. Vereine und Freiwillige sind über eine Kontaktstelle verbunden.
  • Beratung und Vermittlung: Wir beraten Interessierte und finden den optimalen Einsatz nach ihren Wünsche, Fähigkeiten, Erfahrungen und zeitlichen Möglichkeiten. Wir unterstützen Schaumburger Vereine und Organisationen bei der Suche nach neuen Engagierten und Fragen der Einarbeitung, Zusammenarbeit und Begleitung von neuen Freiwilligen.
  • Information: Wir geben Auskünfte zu Weiterbildung, Qualifikation und Versicherungsschutz im Ehrenamt.
  • Öffentlichkeitsarbeit: Wir präsentieren die Vielfalt ehrenamtlichen Engagements auf öffentlichen und eigenen Veranstaltungen.
  • Eigene Projekte: Wir fördern das Ehrenamt durch eigene Projekte, z. B. Café Ehrenamt, Gewusst wie! oder SoKo Freiwillig.
  • Anerkennung: Wir verleihen zusammen mit Schaumburger Kommunen die Niedersächsische Ehrenamtskarte für langjähriges, intensives Engagement. Wir beteiligen uns an überregionalen Auszeichnungen und Ehrungen für Engagierte.

Angebot

  • individuelle Information und Beratung in der Kontaktstelle, auch telefonisch
  • Vermittlung Interessierter an Vereine, Organisationen und Initiativen
  • Unterstützung bei der Aufnahme des ehrenamtlichen Engagements
  • Beratung von Organisationen bei der Einbeziehung von Freiwilligenarbeit
  • Information über Weiterbildungs- und Qualifikationsmöglichkeiten

Die Beratungs- und Vermittlungsangebote der Kontaktstelle sind kostenlos.

Logo der LAGFA Niedersachsens

Die Kontaktstelle ist Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen e.V. (LAGFA) und arbeitet nach deren Standards.

Viele Informationen rund um das Ehrenamt finden Sie auch beim Freiwilligenserver des Landes Niedersachsen.

Im Landkreis Schaumburg können Sie die niedersächsische Ehrenamtskarte beantragen.

Vermittlung durch KESS

Wir möchten Sie gern darin unterstützen, die zu Ihnen passende ehrenamtliche Tätigkeit zu finden. Aufgrund der Vielzahl der Vereine und Organisationen, die sich durch die Kontaktstelle beraten lassen, verfügen wir über ein breit gefächertes Angebot an ehrenamtlichen Aufgaben, verteilt auf den gesamten Landkreis - von Sport über Jugendarbeit und Bildung bis hin zu Tier- und Umweltschutz, Rettungswesen, Seniorenarbeit, Kultur und Soziales.

  • Wenn Sie Interesse an einer der Aufgaben haben, aber auch wenn noch nicht das Richtige für Sie dabei ist, rufen Sie an unter 05721 703-3264. Wir laden Sie gern zu einer persönlichen Beratung ein bzw. geben weitere Informationen. Um Ihnen für Sie passende Angebote vermitteln zu können, benötigen wir Ihre Mithilfe. Bitte benennen Sie im Fragebogen möglichst genau Ihre Vorstellungen von Ihrer zukünftigen Tätigkeit. Es ist dann leichter möglich, Ihre Wünsche bei der Auswahl von Angeboten zu berücksichtigen.
    Im Bereich Bildung werden z. B. Helferinnen und Helfer für folgende Tätigkeiten gesucht:

- Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen (Ansprechpartner/in für Azubis)
- AG's an Schulen (z. B. Schach, Handarbeiten, Werken, Kochen)
- Hausaufgabenhilfe
- Sprachförderung und Hausaufgabenhilfe für geflüchtete Jugendliche
- "Patenschaft" für Schulkinder (z. B. Freizeitgestaltung, Ausflüge; Vorbild und Talentförderer sein)

oder im Bereich Soziales:
- Hospiz- und Trauerbegleitung für Sterbende und deren Angehörige
- Unterstützung der Schaumburger Tafeln (Lebensmittelabholung und –ausgabe)
- Telefonseelsorge / "Nummer gegen Kummer"
- Seniorenbegleitung, Formularlotsen, Wohnberatung
- Betreuung und Begleitung von Opfern von Straftaten
- Familienpaten für Kinder und Eltern
- Fahrer/in für Anruf- und Bürgerbusse

oder im Bereich Kultur:
- Mitarbeit bei bzw. Organisation von kulturellen Veranstaltungen, Lesungen
- Museumsdienste z. B. Kasse, Shop, Aufbau von Ausstellungen
- Instandhaltung von historischen Geräten, Gebäuden und Fahrzeugen
- Aufsicht in Kirchen während der Öffnungszeiten


Fragebogen und Hinweise für Ehrenamtliche

  • Für Vereine, Organisationen, etc.: Auch Schaumburger Vereine, Organisationen, Verbände etc. unterstützen wir gerne bei der Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die gut in Ihr Team passen. Auch von Ihnen benötigen wir dabei Unterstützung: Umso mehr Informationen Sie uns im Fragebogen zu der Tätigkeit, die die Freiwilligen ausführen sollen, zukommen lassen, desto genauer können die Vorschläge ausgewählt werden. Bitte benennen Sie uns auch möglichst genau Ihre Vorstellungen von den Kenntnissen und Fähigkeiten Ihrer zukünftigen Mitarbeitenden.

Fragebogen und Hinweise für Vereine und Institutionen

Termine - Café Ehrenamt

Termine - Café Ehrenamt







Termine - KESS-Fortbildungsreihe "Gewusst wie!"

Wie in den vergangenen Jahren bietet die Kontaktstelle Ehrenamt auch in 2021 die Fortbildungsreihe „Gewusst wie!“ an. Zu den kostenlosen Veranstaltungen sind alle herzlich eingeladen, die bereits ein Ehrenamt ausüben oder sich mit dem Thema auseinander setzen sowie Funktionsträger aus Vereinen und Institutionen.
Die Veranstaltungen finden in der Kreisverwaltung in Stadthagen, Jahnstraße 20, statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt (max. 2 Personen pro Verein/Institution), daher ist eine verbindliche Anmeldung bis 15 Tage vor dem jeweiligen Termin erforderlich: die Kontaktdaten finden Sie auf der rechten Seite.

Folgende Veranstaltungen sind in 2021 vorgesehen:

Worte können Fenster oder Mauern sein – Gelingende Kommunikation im Verein
Dienstag, 15.06.2021, 19.00 – 21.00 Uhr
Gespräche sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens. Doch oft erleben wir, wie schwierig es ist, miteinander zu reden, ohne sich gegenseitig zu verletzen. Worte können eine Beziehung belasten oder beenden, aber auch verbinden und beflügeln. Wie öffnen wir also Fenster statt Mauern zu bauen? Wie benutzen wir Worte, die Beziehungen aufbauen, die auf Ehrlichkeit und Empathie beruhen, sodass ein wertschätzender Umgang miteinander entsteht? Die Referentin Sabine Schlegel-Lausch gibt als Mediatorin und Kommunikationstrainerin ehrenamtlich Tipps zu gelingender Kommunikation ohne Streit.

Versicherungsschutz für Ehrenamtliche
Montag, 21.06.2021, 19.00 – 21.00 Uhr
Ein ehrenamtliches Engagement zu übernehmen ist oft eine große Verantwortung. Doch wie sind die Ehrenamtlichen abgesichert, wenn trotz aller Umsicht mal ein Schadensfall eintritt? Sach- oder Personenschäden können dabei teuer werden, wenn man nicht richtig versichert ist, insbesondere wenn privater Versicherungsschutz nicht greift.
Das Land Niedersachsen hat mit der VGH Versicherung einen Rahmenvertrag abgeschlossen, durch den Ehrenamtliche bei ihrem Engagement gegen Unfälle versichert sind und auch einen Haftpflichtversicherungsschutz genießen. Thomas Struß von der VGH Regionaldirektion Hameln wird über die Inhalte dieses Vertrages informieren und Fragen beantworten.

Wenn ALLES zu viel wird – Stressbewältigung im Ehrenamt
Donnerstag, 02.09.2021, 18.30 – 21.00 Uhr
Bei anderen Menschen fürsorglich zu handeln, sowohl im ehrenamtlichen als auch im privaten Umfeld, ist für viele eine Selbstverständlichkeit. Aber wie steht es mit der Sorge um sich selbst? Das Spannungsfeld zwischen ehrenamtlichen Anforderungen, dem eigenen Interesse nach persönlicher Entfaltung sowie privaten Ansprüchen und Bedürfnissen stellt eine hohe Belastung im Alltag dar. Wird die eigene Belastungsgrenze überschritten, gerät die Balance zwischen Anspannung und Entspannung durcheinander. Die Gefahr, auszubrennen und zu erkranken, steigt. Die Referentin Sabine Mierelmeier ist Dipl.-Sozialarbeiterin und wird an diesem Abend individuelle Stressgrenzen, Möglichkeiten der Selbstsorge sowie neue Strategien im Umgang mit Belastungen aufzeigen.

(Darüber hinaus wird in 2021 eine coronabedingt verschobene Veranstaltung aus 2020 nachgeholt; Personen, die sich dafür angemeldet hatten, werden direkt über den Ersatztermin informiert.)

(Weitere umfangreiche Hinweise zur Aus- und Weiterbildung für das Ehrenamt finden Sie bei der Freiwilligenakademie Niedersachsen (FAN) über die Internetseite des Freiwilligenservers Niedersachsen.)