Sprungziele
Seiteninhalt

Sprachbildung und Sprachförderung

Sprache ist der Schlüssel zu gleichen Bildungschancen für alle Kinder von Anfang an. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass sprachliche Bildung besonders wirksam ist, wenn sie früh beginnt.

Im Kita-Alltag finden sich zahlreiche Anlässe, um den Spracherwerb und die Sprachentwicklung von Kindern anzuregen.


Mit dem Bundesprogramm »Sprach-Kitas« unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kitas. Das Programm richtet sich hauptsächlich an Kitas, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf besucht werden.

Teilnehmende Kitas

Im Landkreis Schaumburg nehmen 7 Kitas im ersten Verbund und 10 Kitas im 2. Verbund an dem Programm Sprach-Kitas teil.
In Kooperation mit dem Landkreis Schaumburg nimmt zudem der Landkreis Nienburg/ Weser mit 8 Einrichtungen an dem Programm teil.

Standortkarte für Sprach-Kitas des Bundes

Doppelte Unterstützung für die Sprach-Kitas

Das Bundesprogramm stärkt die pädagogischen Fachkräfte in den Sprach-Kitas darin, die Sprachentwicklung der Kinder und ihr eigenes Sprachverhalten systematisch zu beobachten und Ideen für die sprachpädagogische Arbeit im Kita-Alltag abzuleiten.

Neben der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung werden die Handlungsfelder inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien bearbeitet. Vielfalt anzuerkennen, sich mit Vorurteilen auseinanderzusetzen und die Familien stärker in den pädagogischen Alltag einzubeziehen – all das wirkt sich positiv auf die sprachliche Bildung und Entwicklung der Kinder aus.

Um die sprachliche Bildung im Alltag zu verankern, erhalten die Sprach-Kitas doppelte Unterstützung:

Die zusätzliche Fachkraft mit Expertise im Bereich sprachlicher Bildung
  • entwickelt in der Kita mit dem Team Konzepte für die alltagsintegrierte sprachliche Bildung und setzt diese um
  • wird im Umfang einer halben Stelle gefördert
Die externe zusätzliche Fachberatung
  • unterstützt kontinuierlich und prozessbegleitend die Qualitätsentwicklung in den Sprach-Kitas,
  • qualifiziert die zusätzlichen Fachkräfte und begleitet die Tandems aus zusätzlichen Fachkräften und Einrichtungsleitungen innerhalb eines Verbundes von 10 bis 15 Sprach-Kitas,
  • wird im Umfang einer halben Stelle gefördert.