Sprungziele
Seiteninhalt

Jagdschein: Ausstellung

Wer die Jagd ausübt, muss einen auf seinen Namen lautenden Jagdschein mit sich führen. Für die Erteilung eines Jagdscheins ist die Jagdbehörde (Landkreise, kreisfreie Städte), in deren Bezirk die Antrag stellende Person ihren Hauptwohnsitz hat, zuständig. Der Jahresjagdschein wird für ein oder, mit Ausnahme des Jugendjagdscheins, für drei Jagdjahre erteilt oder verlängert.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis, der kreisfreien Stadt und der Region Hannover.

Der Jagdschein alleine berechtigt noch nicht zur Jagdausübung. Daneben ist eine privatrechtliche Erlaubnis zur Jagdausübung in einem Jagdbezirk erforderlich. Diese erhält man z. B. durch die Pacht eines Jagdreviers, durch die Ausstellung eines Jagderlaubnisscheines oder durch die Jagdeinladung eines Revierinhabers.

Welche Unterlagen werden benötigt

  • Antrag auf Ausstellung oder Verlängerung eines Jagdscheins (ausgefüllt und unterschrieben)
  • Zeugnis über die erfolgreich abgelegte Jägerprüfung oder der letzte Jagdschein
  • Nachweis einer Jagdhaftpflichtversicherung für die vorgesehene Geltungsdauer des Jagdscheins
  • Passbild (nur bei Ausstellung eines Jagdscheins)

Rechtsgrundlage

Was sollte ich noch wissen?

Bei der Erteilung von Jagdscheinen, die von ausländischen Mitbürgern genutzt werden sollen, gelten weitere Anforderungen, über die die zuständige Stelle im Einzelfall Auskunft gibt.