Sprungziele
Seiteninhalt

Niederlassungserlaubnis

Die Niederlassungserlaubnis gewährt ein eigenständiges und dauerhaftes Aufenthaltsrecht. Sie berechtigt zur Ausübung jeder Erwerbstätigkeit und ist zeitlich und räumlich unbeschränkt.

Eine Niederlassungserlaubnis wird erteilt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

Im Allgemeinen

  • Vorliegen einer Arbeitsgenehmigung
  • deutsche Sprachkenntnisse und Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse im Bundesgebiet
  • ausreichender Wohnraum
  • ausreichendes Einkommen
  • mindestens 60 Monate Pflicht- oder freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung oder vergleichbare Ersatzleistung

Ehegatten Deutscher

  • 3 Jahre im Besitz der Aufenthaltserlaubnis
  • Fortbestand der ehelichen Lebensgemeinschaft
  • deutsche Sprachkenntnisse
  • ausreichendes Einkommen

In Deutschland geborene oder aus dem Ausland nachgezogene minderjährige Kinder

  • Vollendung des 16. Lebensjahres und 5 Jahre im Besitz der Aufenthaltserlaubnis oder
  • volljährig und 5 Jahre im Besitz der Aufenthaltserlaubnis, ausreichende deutsche Sprachkenntnisse und Sicherung des Lebensunterhalts aus eigenen Mitteln

Anerkannte Flüchtlinge

  • 5 Jahre im Besitz der Aufenthaltserlaubnis
  • Fortbestand der Anerkennung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • überwiegende Sicherung des Lebensunterhaltes aus eigenen Mitteln
  • hinreichende Kenntnisse der deutschen Sprache
  • Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse im Bundesgebiet
  • ausreichender Wohnraum

Welche Unterlagen werden benötigt

zusätzlich im Allgemeinen:

zusätzlich für Ehegatten Deutscher

  • Einkommensnachweis
  • Bestätigung der ehelichen Lebensgemeinschaft
  • Personalausweis/Pass des Ehegatten

zusätzlich für in Deutschland geborene oder aus dem Ausland nachgezogene minderjährige Kinder

  • Schulbescheinigung oder
  • Ausbildungsbescheinigung und Einkommensnachweise
  • Schulzeugnisse der letzten 5 Schuljahre, auch Halbjahreszeugnisse


Hinweis:
Die Auflistung ist nicht abschließend. Im Einzelfall kann darüber hinaus noch die Vorlage zusätzlicher Nachweise erforderlich sein.

Gebühren

Die Gebühren betragen, sofern keine Ermäßigungstatbestände vorliegen:


113,00 €
im Allgemeinen

55,00 € / 113,00 €
für in Deutschland geborene oder aus dem Ausland nachgezogene minderjährige Kinder

147,00 € / 124,00 €
für Hochqualifizierte bzw. Selbstständige

Für die Bearbeitung eines Antrages ist im Voraus bei der Abgabe des Antrages die Hälfte der o.g. Gebühren zu bezahlen.