Sprungziele
Hauptmenü
Seiteninhalt

Öffentlicher Personennahverkehr ÖPNV

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Der Landkreis Schaumburg wird durch 35 Buslinien erschlossen, die von insgesamt 4 Unternehmen betrieben werden. Dabei stellen die Schüler mit 85 % den größten Anteil der Fahrgäste. Aus diesem Grunde sind die Fahrpläne der meisten Buslinien primär auf die Schulanfangs- und Endzeiten abgestimmt. Trotzdem wurde auf attraktive Übergänge auf die Züge in / aus Richtung Hannover geachtet.


Als Zubringer für Berufspendler Richtung Hannover gibt es zwei Schnellbuslinien, die durch eine direkte Linienführung, attraktive Fahrzeiten und kurze Übergangszeiten auf Züge in / aus Richtung Hannover gekennzeichnet sind. Sie führen zum einen von Rinteln zum Bahnhof Bückeburg (SVG-Linie 2025) bzw. von Lauenau über Rodenberg und Bad Nenndorf nach Haste (SVG-Linie 2602).


Als Ergänzung zum Linienverkehr - zu Zeiten wenn keine Busse fahren - sind in den letzten Jahren neue Systeme eingeführt worden, für deren Nutzung aber in der Regel eine vorherige telefonische Anmeldung notwendig ist.


Auf der Schiene bietet der Landkreis in Kooperation mit der Region Hannover den GVH Regionaltarif an. Mit diesem Angebot können Zeitkartenbenutzer die DB-Strecke Bückeburg - Kirchhorsten - Stadthagen - Lindhorst - Haste sowie alle Busse und Stadtbahnen in Hannover benutzen.

Einführung eines neuen Tarifs für den Busverkehr im Landkreis Schaumburg zum 01.08.2021

Einführung eines neuen Tarifs für den Busverkehr im Landkreis Schaumburg zum 01.08.2021

Der vom Kreistag am 02.03.2021 beschlossene neue Tarif für den Busverkehr im Landkreis Schaumburg, der in Zusammenarbeit von Landkreis und den Busunternehmen Schaumburger Verkehrsgesellschaft sowie Verkehrsbetriebe Extertal entwickelt wurde, ist nunmehr von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) genehmigt worden und kann damit zum 1. August 2021 eingeführt werden.

Für den Fahrgast ergeben sich damit viele Vorteile.

1.      Vereinfachung bei der Berechnung des Fahrpreises

a) Jede Stadt, jede Samtgemeinde sowie die Gemeinde Auetal stellen jeweils eine Tarifzone dar. Statt bisher 27 unterschiedlichen Tarifzonen gibt es zukünftig nur noch 12 Tarifzonen.

b) Der Fahrpreis richtet sich nach der Anzahl der durchfahrenen Tarifzonen:

►   zur Vereinfachung gibt es nur noch 3 Preisstufen:

-    Preisstufe 1 für Fahrten innerhalb einer Tarifzone (Stadt, Samtgemeinde oder der Gemeinde Auetal),

-    Preisstufe 2 für Fahrten in eine benachbarte Tarifzone (Stadt, Samtgemeinde oder die Gemeinde Auetal, wenn eine direkte Fahrverbindung besteht),

-    Preisstufe 3 gilt für alle weiteren Fahrten immer im gesamten Kreisgebiet.

Statt vormals 7 unterschiedlichen Fahrpreisen pro Fahrkartenart reduziert sich dies im neuen Tarif auf 3 unterschiedliche Fahrpreise.

2.      Neue Fahrkartenangebote

a) Zusätzlich wird ein Kurzstreckenticket eingeführt. Es gilt für Fahrten von der Einstiegshaltestelle bis maximal der dritten folgenden Haltestelle unabhängig von der Anzahl der durchfahrenen Tarifzonen.

b) Alle Schülerwochen- und Monatstickets besitzen grundsätzlich eine 24 Stunden Gültigkeit im gesamten Kreisgebiet – auch in allen Ferien.

c)  Neu eingeführt wird ein Schuljahresticket für Schülerinnen/Schüler, die keine Anspruchsberechtigung auf Zahlung der Schülerfahrkarte durch den Landkreis besitzen. Für die Fahrpreisermittlung gilt die Relation Wohnort – Schule. Auch das Schuljahresticket besitzt eine 24 Stunden Gültigkeit im gesamten Kreisgebiet – auch in allen Ferien -.

d) Neu eingeführt wird ein Wochen / Monatsticket für Personen ab 65 Jahre. Der Preis entspricht dem jeweiligen Schülerticket und ist damit um mindestens 25 % ermäßigt gegenüber der Zeitkarte zum Normalpreis.

e) Neu eingeführt wird ein Wochen / Monatsticket "Sozialkarte". Der Preis entspricht dem jeweiligen Schülerticket und ist damit um mindestens 25 % ermäßigt gegenüber der Zeitkarte zum Normalpreis.

f)  Neu eingeführt wird ein Tagesnetzticket. Es kann an einem Tag von Betriebsbeginn bis Betriebsende für beliebig viele Fahrten im Landkreis Schaumburg genutzt werden.


3.      Abgesenkte Fahrpreise

Insgesamt reduzieren sich die Fahrpreise zwischen minimal 10 % bis maximal 52 %.

Ein wesentliches Ziel war neben der Preisreduzierung und der Vereinfachung des Tarifes auch die Absenkung der Preise für Schülertickets in den oberen Preisstufen, die ab Klasse 11 von den Schülern selbst bezahlt werden müssen.

Dieses Ziel wurde mit dem neuen Tarif erreicht:

Zahlte ein/e Hagenburger Schüler/in, der/die in Stadthagen zur Schule geht für ihre Schülermonatskarte bis jetzt 108,60 € reduziert sich der Preis ab 01.08.2021 auf 60,00 €.

Weitere Informationen zum neuen Tarif erhalten Sie bei der neu eingerichteten ÖPNV-Info Hotline des Landkreises Schaumburg Montag bis Freitag zwischen 08.00 Uhr und 18.00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 106 50 50.


Neue Fahrpreise im Busverkehr im Landkreis Schaumburg ab 01.08.2021

Normalpreis

Preisstufe

Einzelticket

4er Ticket

WochenticketMonatsticket
1
2,00 € 7,00 € 18,00 € 55,00 €
2
3,00 € 11,00 € 23,00 € 70,00 €
3
4,00 € 15,00 € 28,00 € 85,00 €
Kurzstrecke: 1,50 € (gültig für Kurzfahrten – Einstieg plus drei weitere Haltestellen)
Tagesnetzticket:: 6,00 € (gültig für beliebig viele Fahrten an einem Tag im gesamten Kreisgebiet)


Ermäßigungen

Preisstufe

Einzelticket

Kinder (6 bis 14 Jahre),

Fahrräder

4er Ticket

Kinder (6 bis 14 Jahre), Fahrräder

Wochenticket

Schüler/innen,

Sozialticket,

Personen ab 65

Monatsticket

Schüler/innen,

Sozialticket,

Personen ab 65

1

1,00 €

3,50 €

13,00 €

40,00 €

2

1,50 €

5,50 €

16,00 €

50,00 €

2

2,00 €

7,00 €

19,00 €

60,00 €

Erreichbarkeitsverzeichnis im ÖPNV

Dieses Verzeichnis beinhaltet eine alphabetische Auflistung aller Orte des Kreisgebietes, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

Erreichbarkeitsverzeichnis

Fahrplanbuch

Busfahrpläne

Liniennetzplan

Fahrpreise im Busverkehr / Tarif und Beförderungsbestimmungen im Busverkehr

Fahrpläne Verkehrsbetriebe Extertal (VBE)

Fahrpläne Schaumburger Verkehrsgesellschaft (SVG)

Fahrpläne Rottmann & Spannuth Omnibusverkehre (RSO)

Bürgerbus Bad Nenndorf

Bürgerbus Lindhorst

ÖPNV zum Klinikum

Ergänzende Angebote im ÖPNV, wenn keine Busse fahren

Für die Nutzung dieser Angebote ist grundsätzlich eine vorherige telefonische Anmeldung notwendig. Die Fahrten werden von Haustür zu Haustür angeboten. Hierfür ist ein etwas höherer Fahrpreis als im Busverkehr zu entrichten. Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie den Link anklicken.

GVH Regionaltarif / Zusatzkarte zum GVH Regionaltarif

GVH Regionaltarif

Den Antrag für die Ausstellung der Zusatzkarte erhalten Sie beim ÖPNV-Team des Landkreises Schaumburg.

Elektronische Fahrplanauskunft Bremen / Niedersachsen

Förderungen von Maßnahmen des ÖPNV

Nahverkehrsplan Landkreis Schaumburg

Der Landkreis Schaumburg ist Aufgabenträger für den straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr.
Gemäß § 6 des Niedersächsischen Nahverkehrsgesetzes haben die Aufgabenträger einen Nahverkehrsplan aufzustellen und in regelmäßigen Abständen fortzuschreiben.
Der Entwurf des neuen Nahverkehrsplans steht Ihnen hier zur Verfügung.

Allgemeine Vorschriften für den ÖPNV

Veröffentlichungspflicht nach der EU-Verordnung 1370/2007