Sprungziele
Hauptmenü
Seiteninhalt

Allgemeinbildende Schulen: Aufnahme - Gymnasium

Das Gymnasium umfasst die Schuljahrgänge 5 bis 13 (auslaufend 12) und ist damit eine Schule des Sekundarbereichs I und II. Es vermittelt seinen Schülerinnen und Schülern eine breite und vertiefte Allgemeinbildung und ermöglicht den Erwerb der allgemeinen Studierfähigkeit (allgemeine Hochschulreife = Abitur).
Weiterführende Informationen zum Abitur, zu den Rechtsvorschriften und vieles mehr erhalten Sie über diesen Link auf der Seite des Niedersächsischen Kulturministeriums.

Anmeldetermine

Mit dem Wegfall der Schullaufbahnempfehlung wird das Zeugnis am Ende der Grundschule am letzten Tag vor den Sommerferien ausgegeben. Die Anmeldetermine für die weiterführenden Schulen müssen daher zeitlich vor der Zeugnisausgabe liegen und werden jährlich neu festgelegt. Aufgrund der zuvor stattfindenden Beratungsgespräche in den Schulen werden die Eltern in die Lage versetzt, die passende weiterführende Schule auszuwählen.

Folgende Staffelung wurde für die weiterführenden Schulen des Landkreises Schaumburg für 2018 festgelegt:

    • Anmeldungen für die Integrierten Gesamtschulen (IGS) vom 09.05.2018 bis zum 11.05.2018. Die Bescheide der IGS sollten dann bis zum 18.05.2018 versandt sein.
    • Das Anmeldeverfahren für die Oberschulen und Gymnasien beginnt dann ab dem 21.05.2018.

Die Anmeldung erfolgt grundsätzlich nur mit dem Originalhalbjahreszeugnis, um Doppelanmeldungen zu vermeiden.

Eltern, die ihr Kind mit dem Originalhalbjahreszeugnis vor dem 21.05.2018 an Oberschulen oder Gymnasien anmelden möchten, werden in aller Regel nicht abgewiesen.

Im eigenen Interesse sollte eine Anmeldung rechtzeitig im Rahmen der genannten Fristen erfolgen.

Anmeldefrist für die Berufsbildenden Schulen ist jährlich der 15. März. Hinweis: Bei Schülerinnnen und Schülern, die einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen haben, übernimmt der Ausbildungsbetrieb die Anmeldung bei der Berufsschule.

  • Sie melden Ihr Kind bei dem für Sie zuständigen Gymnasium an.
  • Nach der Anmeldung teilen Sie der Grundschule mit, welches Gymnasium Ihr Kind zukünftig besuchen wird.

Zuständig ist das Gymnasium, bei dem Sie das Kind anmelden möchten.

  • Ihr Kind hat den Primarbereich (Klassen 1 bis 4) erfolgreich durchlaufen.
  • Die Wahl der weiterführenden Schulform ist im Rahmen des vor Ort vorhandenen Schulangebots im übrigen Ihre freie Entscheidung als Erziehungsberechtigte/r (ggfls. nach vorheriger Beratung durch die bisher besuchte Grundschule).
  • Erlass „Die Arbeit in den Schuljahrgängen 5 bis 10 des Gymnasiums“
  • Verordnung über die gymnasiale Oberstufe (VO-GO)
  • Ergänzende Bestimmungen zur Verordnung über die gymnasiale Oberstufe (EB-VO-GO)
  • Verordnung über die Abschlüssse in der gymnasialen Oberstufe, im Beruflichen Gymnasium, im Abendgymnasium und im Kolleg (AVO-GOBAK)
  • Ergänzende Bestimmungen zur Verordnung über die Abschlüssse in der gymnasialen Oberstufe, im Beruflichen Gymnasium, im Abendgymnasium und im Kolleg (EB-AVO-GOBAK)

Die Schulen halten die erforderlichen Anmeldeformulare vor.

Diese Verwaltungsleistung stellt keinen Verwaltungsakt dar. Aus diesem Grund resultiert kein Rechtsbehelf.

Niedersächsiches Kultusministerium