Sprungziele
Hauptmenü
Seiteninhalt

Das Amt der/des Erhebungsbeauftragten

Ab 16. Mai 2022 wird die größte Bevölkerungsumfrage Deutschlands durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder durchgeführt. Der Landkreis Schaumburg sucht für die Durchführung der Zensuserhebungen engagierte und interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich bereits jetzt für die ehrenamtliche Tätigkeit als

Erhebungsbeauftragte/r (m/w/d)

vormerken lassen möchten.


Ihre Aufgaben

Als Erhebungsbeauftragte/r werden Sie im Rahmen der stichprobenhaften Haushaltsbefragung und der Befragung in Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften eingesetzt. Vor Ort stellen Sie die Existenz der dort wohnenden Personen fest und befragen diese.

Für die Durchführung der Erhebungen wird Ihnen ein Erhebungsbezirk, der sich zwar nicht in unmittelbarer Nähe Ihrer Wohnung befindet, jedoch trotzdem „heimatnah“ ist, zugeteilt. Damit sind Sie für ca. 100 "zu erhebende Personen" verantwortlich. Das entspricht ungefähr 30 bis 40 Haushalten. Eine solche Befragung dauert in der Regel nicht länger als 15 Minuten.


Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen sind gemäß Zensusgesetz 2022 erforderlich:

    • Volljährigkeit zu Beginn der Tätigkeit
    • deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
    • Wohnsitz bzw. ständiger Aufenthalt in Deutschland
    • Mindestens gute Deutschkenntnisse und ggf. Fremdsprachenkenntnisse


Wünschenswert:

    • Erreichbarkeit telefonisch (möglichst mobil) und optimalerweise per E-Mail
    • zuverlässiges, genaues und verantwortungsbewusstes Arbeiten
    • sympathisches, vertrauenswürdiges und serviceorientiertes Auftreten
    • Kontaktfreude, Redegewandtheit und Selbstsicherheit
    • zeitliche Flexibilität, gute Organisation der Arbeit
    • Mobilität (je nach Einsatzgebiet vorzugsweise mit eigenem Fahrzeug)
    • möglichst gute Ortskenntnisse

Im dreimonatigen Befragungszeitraum können Erhebungsbeauftragte zeitlich flexibel tätig werden. In ca. 4 stündigen Schulungen wird ab März / April das notwendige Wissen zur Durchführung der Tätigkeit vermittelt.

Für diese ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Sie eine steuer- und sozialversicherungsfreie Aufwandsentschädigung von bis zu 700,00 €. Für jede begangene Anschrift wird es eine einmalige Pauschale i.H.v. 5,00 € pro Anschrift geben, unabhängig vom Befragungsergebnis vor Ort. Bei Gemeinschaftsunterkünften beläuft sich die Pauschale auf 8,00 € pro Anschrift. Weiterhin erhält jede/r Erhebungsbeauftragte 5,00 € pro Person bei einer erfolgreichen Befragung, bei nicht erfolgreicher Befragung ist es 1,00 € pro Person. Bei Gemeinschaftsunterkünften beläuft sich die Pauschale auf 7,00 € pro Gemeinschaftsunterkunft und 5,00 € bei Misserfolg.

Je nach aktueller Lage der Corona-Pandemie kurz vor oder während des Erhebungszeitraumes, können eventuell alternative Erhebungsmethoden (z. B. über Telefon) zum Einsatz kommen.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, sich beim Zensus 2022 zu beteiligen, füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus und senden dieses per Mail an zensus.schaumburg@statistik.niedersachsen.de oder per Post an die Kreisverwaltung (Jahnstraße 20, 31655 Stadthagen, Zusatz "Zensus 2022"). Sie werden daraufhin von der Erhebungsstelle des Landkreises kontaktiert.

Sollten Sie interessiert sein, aber noch Fragen haben, wenden Sie sich gerne telefonisch an Saskia Eggert (05721 703-1928) oder Sandra Teichner (05721 703-1230) oder per Mail an zensus.schaumburg@statistik.niedersachsen.de