1. Abfall

Der Landkreis ist als „öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger“ für die Entsorgung der in seinem Gebiet anfallenden Abfälle als Aufgabe des eigenen Wirkungskreises zuständig.

Zur Organisation der Abfallentsorgung gehört auch die Aufstellung eines Abfallwirtschaftskonzeptes sowie die Planung und Realisierung von Abfallentsorgungsanlagen.

Mit der praktischen Durchführung der Abfallwirtschaft ist die kreiseigene Abfallwirtschaftsgesellschaft  Landkreis Schaumburg (AWS) beauftragt.

Der Landkreis ist als „untere Abfallbehörde“ für den Vollzug des Abfallrechts  (Gesetze, Verordnungen) als Aufgabe des übertragenen Wirkungskreises zuständig. Hierunter fallen insbesondere Maßnahmen der Gefahrenabwehr bei unerlaubter Abfallentsorgung, die Abfallerzeugerüberwachung sowie die Verfolgung und Ahndung von Verstößen gegen abfallrechtliche Bestimmungen.

Kontakt:

Herr Hans-Hermann Jakobus
Tel.: 05721 703-431
E-Mail: uab.66@landkreis-schaumburg.de
E-Mail: krstr.66@landkreis-schaumburg.de

Herr Klaus Stock
Tel.: 05721 703-419
E-Mail: uwb.66@landkreis-schaumburg.de
E-Mail: krstr.66@landkreis-schaumburg.de

1.1 Abfallerzeugerüberwachung

Eine unsachgemäße Abfallentsorgung kann zu einer Gefahr für das Wohl der Allgemeinheit führen. Der Gesetzgeber hat deshalb ein umfassendes Regelwerk geschaffen, um die Entsorgungswege der Abfälle mittels Nachweis-/Registerführung auf ihrem gesamten Weg vom Abfallerzeuger bis zur Entsorgungsanlage lückenlos verfolgen zu können.

Die Abfallerzeugerüberwachung wird vom Landkreis Schaumburg als Aufgabe des übertragenen Wirkungskreises wahrgenommen.

 

Kontakt:

Herr Jörg Seligmann
Tel.: 05721 703-493
E-Mail: uab.66@landkreis-schaumburg.de


1.2 Unerlaubte Abfallentsorgung

SetWidth250-wilder-Mll.JPG

Abfälle sind bewegliche Sachen, deren sich der Besitzer entledigen will, tatsächlich entledigt oder entledigen muss, weil von ihnen eine Gefahr für die Umwelt ausgeht.

Abfälle dürfen nur in dafür zugelassenen Anlagen (z.B. Abfallverbrennungsanlagen, Deponien) zum Zwecke der Beseitigung gelagert, behandelt  oder beseitigt werden.

Dennoch kommt es immer wieder zu „wilden Müllablagerungen“, die sowohl das Landschaftsbild beinträchtigen als auch eine Gefahr für die Umwelt darstellen. Ist ein Verursacher dieser Ablagerungen nicht ermittelbar, fallen die Kosten für deren Beseitigung der Allgemeinheit zur Last.

Unerlaubte Ablagerungen können je nach Einzelfall als Straftat oder Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

 

Kontakt:

Herr Jörg Seligmann
Tel.: 05721 703-493
E-Mail: uab.66@landkreis-schaumburg.de


1.3 Klärschlamm, Bioabfall und Wirtschaftsdünger

SetWidth250-1.3ackerflaeche.jpg

Verwertung von Klärschlamm, Bioabfall und Wirtschaftsdünger auf landwirtschaftlichen Nutzflächen:

Die Verwertung der vorgenannten Stoffe ist nur zum Zwecke der Bodenverbesserung und Düngung erlaubt. Insbesondere die Nachweispflichten hinsichtlich der Mengen und Schadstoffgehalte sind zu berücksichtigen.

Zuständige Behörde für den Vollzug der Klärschlamm-, Bioabfall- und Düngeverordnung ist die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, die den kompletten Bereich der Düngung beurteilen und kontrollieren muss.

Die untere Wasserbehörde überwacht die vorgegebenen Schadstoffgrenzwerte beim Wirtschaftsdünger, beim Bioabfall und beim Klärschlamm. Des Weiteren werden auch die Böden, auf denen die Stoffe aufgebracht werden, überwacht.

Anforderungen an die Lagerung dieser Stoffe finden Sie hier.

Informationen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen finden Sie hier.

Links:

Bioabfallverordnung (BioAbfV)
Klärschlammverordnung (AbfKlärV)
Düngeverordnung (DüV)

Kontakt:

Herr Hans-Jürgen Döring
Tel.: 05721 703-424
E-Mail: uwb.66@landkreis-schaumburg.de

Herr Jörg Seligmann
Tel.: 05721 703-493
E-Mail: uab.66@landkreis-schaumburg.de