Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe

Für viele ältere oder behinderte Menschen stellen kleine handwerkliche Verrichtungen im Alltag ein unüberwindliches Problem dar.

Die Verwandten leben häufig weit entfernt und auch Freunde und Bekannte stehen nicht immer zur Verfügung, so dass diese Personen die Unterstützung durch Ehrenamtliche benötigen.

Aus diesem Grund hat der Fachdienst Altenhilfe die ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe aufgebaut, mit dem Ziel ältere und behinderte Menschen bei diesen Tätigkeiten zu unterstützen.

Die Nachbarschaftshilfe umfasst kleine alltägliche Reparaturen, die üblicherweise selbst erledigt werden, ältere oder behinderte Menschen aber aufgrund ihrer körperlichen Einschränkungen nicht (mehr) erledigen können.

Als Tätigkeiten kommen beispielsweise das Auswechseln von Glühbirnen, Gardinen aufhängen, Möbel verrücken, Bilder aufhängen, quietschende Türen ölen oder ähnliche Aufgaben, für die üblicherweise kein Handwerker tätig wird, in Frage.

Gefahrengeneigte Verrichtungen wie die Reparatur von Elektrogeräten und elektrischen Anlagen,  Aufträge, die über „Kleinstreparaturen“ hinausgehen oder in die Zuständigkeit von Handwerksbetriebe gehören, aber auch wiederkehrende Arbeiten wie Gartenarbeit oder Haushaltstätigkeiten sind von den ehrenamtlichen Einsätzen ausgenommen.

Pro Einsatz ist eine Aufwandsentschädigung von 5 Euro direkt an die Ehrenamtlichen zu entrichten.

Der Einsatz darf die Dauer von 2 Stunden nicht überschreiten

In Anspruch nehmen können dieses Angebot:

  • Menschen ab 60 Jahren
  • Personen mit einer Pflegestufe
  • Menschen mit Schwerbehinderung

Die Einsätze werden über das in den Fachdienst Altenhilfe integrierte Seniorenservicebüro koordiniert.

Für Rückfragen und die Vermittlung der Nachbarschaftshilfe steht Ihnen der Fachdienst Altenhilfe gern zur Verfügung.

Downloads:

Kontakt:

Frau Annette Behning
Tel.: 05721 703-722
E-Mail: fachdienst-altenhilfe.50@landkreis-schaumburg.de