Familienpaten und Flüchtlingslotsen

Damit Eltern wieder Kraft schöpfen können
Kinderschutzbund Rinteln sucht neue Familienpaten und Flüchtlingslotsen


Für die neue siebenteilige Schulungsreihe der Kinderschutzbund Rinteln ab sofort wieder Frau und Männer mit Herz und Zeit aus Rinteln und Umgebung, die sich in ihrer Freizeit als ehrenamtliche Familienpaten oder als Flüchtlingslotsen engagieren möchten. Er ist als Koordinator für die Schulung und Begleitung der Ehrenamtlichen zuständig und vermittelt die Familienpaten und Flüchtlingslotsen in jene Familien, die sich mit der Bitte um Entlastung an den Kinderschutzbund gewandt haben.
 
Der Bedarf für diese unbürokratische Form der Entlastung von Müttern und Vätern mit kleinen Kindern ist enorm, erläutert Albrecht Schäffer: „Seit Dezember 2008 sind unsere Patinnen oder Paten auf Bitte der Eltern in 140 Rintelner Familien aktiv geworden. Sie haben zugehört, Rat gegeben, Anteil genommen und den deutschen und ausländischen Müttern und Vätern wöchentlich eine Auszeit ermöglicht, indem sie sich mit ihren Kindern beschäftigt haben“.
 
Aktuell warten sechs Familien auf eine Entlastung für ihren Alltag mit den Kindern. Dazu kommen einige Flüchtlingsfamilien, die mit ihren Kindern in Rinteln untergebracht sind. „Wir können daher auch gut Ehrenamtliche gebrauchen, die Englisch, Französisch  oder andere Sprachen sprechen", so Schäffer. „Interessierte aus anderen Herkunftsländern sind uns als zukünftige Familienpaten oder Flüchtlingslotsen ebenfalls sehr willkommen", bekräftigt der Kinderschutzbund-Mitarbeiter.
 
Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, wenn man als Pate oder Patin eine Familie begleiten möchte. „Hilfreich ist es jedoch, wenn die Ehrenamtlichen Freude am Umgang mit Menschen mitbringen, wenn sie zuhören können, Mut machen und Geduld mit den Kindern und Eltern aufbringen", so Albrecht Schäffer.
 
In der kostenlosen Schulungsreihe ab 22. November 2016 erfahren die Interessierten alles, was sie sonst noch wissen müssen, wenn sie im Auftrag des Kinderschutzbundes für eine Rintelner Familie tätig werden möchten. Albrecht Schäffer weist darauf hin, dass sich die Teilnehmenden erst am Ende der Schulungsreihe entscheiden müssen, ob sie als Patin oder Pate aktiv werden möchten. Die Schulung findet wechselweise im Kinderschutzbund in der Klosterstraße 18 a und im Familienzentrum in der Ostertorstraße 2 statt.
 
Weiterführende Informationen gibt es unter der Telefonnummer 05751 965-218. Die Termine und Themen der Schulungsreihe stehen Ihnen auf dieser Seite zum Download zur Verfügung. 
 
Beim „Café Ehrenamt“ am Mittwoch, den 19. Oktober, können sich Interessierte ab 17.00 Uhr in der „Eulenburg" ebenfalls unverbindlich über das Ehrenamt des Familienpaten oder des Flüchtlingslotsen informieren. Der Eintritt zum „Café Ehrenamt" ist frei. Die Veranstaltung findet in der dritten Etage der „Eulenburg" statt.

Downloads: