Funktionen im Einzelnen

  1. Das biometrietaugliche Lichtbild wird auf dem Kartenkörper und im Chip gespeichert. Für alle Drittstaatsangehörigen ab dem 6. Lebensjahr werden auf dem Chip des eAT außerdem zwei Fingerabdrücke gespeichert. Daher ist das persönliche Erscheinen bei der Beantragung notwendig. Das digitales Foto und die Fingerabdrücke sind nur hoheitlichen Stellen (z.B. Polizei- und Ausländerbehörden) zugänglich.
  2. Die Nebenbestimmungen werden im Chip gespeichert und auf einem eigenen Zusatzblatt zum eAT ausgedruckt. Dieses Zusatzblatt wird zusammen mit dem eAT ausgehändigt. Auf dem Kartenkörper wird der Hinweis „SIEHE ZUSATZBLATT" aufgedruckt. Bei Änderung der Nebenbestimmungen müssen die Daten im Chip geändert sowie ein neues Zusatzblatt ausgehändigt werden. Auf die Nebenbestimmungen im Chip können nur berechtigte hoheitliche Stellen zugreifen.
  3. Mit der Online-Ausweisfunktion wird die Möglichkeit geschaffen, sich im Internet oder an Automaten sicher und eindeutig anzumelden und die Identität zu belegen. Dadurch wird das Anmelden in Internetportalen, das Ausfüllen von Formularen und der Alters- oder Wohnortnachweis im Internet oder an Automaten erleichtert. Die Online-Ausweisfunktion kann erst ab einem Alter von 16 Jahren verwendet werden. Die Nutzung ist freiwillig. Bei der Nutzung der Online-Ausweisfunktion können biometrische Merkmale vom Anbieter der Dienste nicht ausgelesen werden. Weitere Informationen zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion finden Sie bei der Bundesdruckerei.
  4. Der eAT ist für die qualifizierte elektronische Signatur (QES), auch Unterschriftsfunktion genannt, vorbereitet. Informationen finden Sie bei der Bundesnetzagentur.  Die Aktivierung dieser Funktion kann nur durch den eAT-Inhaber selbst erfolgen. Damit steht dem eAT-Inhaber auf Wunsch die Möglichkeit zur Verfügung, rechtsgültig digitale Dokumente (z.B. Verträge oder Anträge) zu unterzeichnen. Dabei wird die eigenhändige Signatur durch ein sog. Signaturzertifikat ersetzt. Das Signaturzertifikat kann bei einem zugelassenen Signaturanbieter (auch Zertifizierungsdiensteanbieter) erworben werden. Der Verzeichnisdienst der Bundesnetzagentur gibt hierzu weitere Informationen.