Nachweise, Unterlagen

Die Angaben im Einbürgerungsantrag sind von dem Einbürgerungsbewerber nachzuweisen und durch Urkunden und Unterlagen zu belegen. Dabei handelt es sich regelmäßig um:

  • eigenhändig geschriebener Lebenslauf, der nicht in tabellarischer Form abgefasst sein darf. Der Lebenslauf muss eine ausführliche Schilderung des persönlichen und beruflichen Werdegangs enthalten. 
  • aktuelles Passfoto (Wichtiger Hinweis!)
  • aktuelle Meldebescheinigung der Wohnortgemeinde
    entfällt bei Vorlage des elektronischen Aufenthaltstitels
  • Bescheinigungen des Arbeitgebers, die Aufschluss über das aktuelle Arbeitsverhältnis geben (evt. Befristung, Beginn der Beschäftigung usw.) / Arbeitsvertrag
  • Schulbescheinigungen / Immatrikulationsbescheinigung

Die folgenden Unterlagen sind in Fotokopie und im Original sowohl in der Originalsprache als auch in der deutschen Übersetzung vorzulegen:

  • Geburtsurkunde 
  • Heiratsurkunde / Eheurkunde bzw. Lebenspartnerschaftsurkunde (ggf. Nachweis über die Führung des gemeinsamen Familiennamens / Namensänderungsurkunde)
  • ggf. Scheidungsurteil/e

Nachstehende Unterlagen sind in Fotokopie und im Original vorzulegen:

  • Pass oder vergleichbare Dokumente zum Ausweis der Person aus dem Heimatland – vollständig
  • aktuelle Nachweise über Einkommens- und Vermögensverhältnisse (die letzten drei Verdienstbescheinigungen/ Bescheinigung des Steuerberaters, der das durchschnittliche monatliche Nettoeinkommen zu entnehmen ist); auch die des Ehegatten
  • Nachweis über eine erforderliche Sprachprüfung Niveaustufe B1
    entfällt bei Vorlage von: Schulabschlusszeugnis, vier Versetzungszeugnisse einer deutschsprachigen Schule oder Abschluss einer Berufsausbildung
  • Nachweis über einen erfolgreichen Einbürgerungstest/Test "Leben in Deutschland"
    (Prüfung erfolgt bei den Volkshochschulen Tel.: 05722 95730)
    entfällt bei Vorlage von:
    Hauptschulabschlusszeugnis oder eines höherwertigen Schulabschlusses
  • letztes Schulzeugnis (Versetzungszeugnis)
  • Personalausweis oder Einbürgerungsurkunde des deutschen Ehegatten

In Einbürgerungsverfahren türkischer Staatsangehöriger ist zusätzlich die Vorlage der nachfolgend aufgeführten Unterlagen erforderlich:

  • internationale Geburtsurkunde im Original (Dogum Kayit Örnegi)
    (ausgestellt nach dem Übereinkommen über die Ausstellung mehrsprachiger Auszüge von Personenstandsurkunden von Wien vom 08.09.1976)  
  • internationale Heiratsurkunde im Original (Evlenme Kayit Örnegi)
    (ausgestellt nach dem Übereinkommen über die Ausstellung mehrsprachiger Auszüge von Personenstandsurkunden von Wien vom 08.09.1976)

Beachten Sie bitte die "Wichtigen Hinweise"

zurück zu Rechtsanspruch auf Einbürgerung

zurück zu Einbürgerung / Staatsangehörigkeit