Pressemitteilung vom 01.02.2019

Präventions-Fachtagung 2019

 

Auch in diesem Jahr bietet das Jugendamt gemäß seinem Leitspruch "Unterstützung, die ankommt!" am 14. März erneut eine Fachtagung an. Die Kreisjugendpflege führt den Fachtag zum Thema Prävention in diesem Jahr erstmalig in den Tagungsräumlichkeiten im Stift Obernkirchen durch. In Kooperation mit BASTA werden insbesondere pädagogischen Fachkräften aus den Bereichen Schule, Jugend- und Beratungsarbeit in der Zeit von 9.30 Uhr —16.00 Uhr folgende parallel laufende Workshops angeboten:

  • Spot on:
    Mit dem Smartphone in Sachen Demokratie unterwegs! Gruppen erkunden Orte der Demokratie, erstellen diesbezügliche Fragen und gestalten abschließend mittels einer öffentlichen App eine interaktive Schnitzeljagd, welche von anderen Gruppen niedersachsenweit genutzt werden kann. Über Umsetzung und Einsatzmöglichkeiten sowie darüber, wie Demokratie im weitesten Sinne für das Format Smartphone aufbereitet werden kann, informieren die beiden Referentinnen Katherine Arp und Lauren Mityron yon der Nds. Landeszentrale für politische Bildung.
  • Blackbox KJP!
    Selbstverletzendes Verhalten stellt bei Teenagern ein häufiges Phänomen dar. Als bedrohlich und gefährlich empfunden, führt es die Kontaktpersonen oft an ihre Grenzen Kristian Fleischer, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, wird Symptomatiken und Ursachen für selbstverletzendes Verhalten aufzeigen, Unterstützungsmöglichkeiten darstellen und nach einem Crashkurs in Neurobiologie über die Hintergründe der ein oder anderen Verordnung vpn Psychopharmaka informieren.
  • Organisierte rituelle Gewalt erkennen und Ausstiegsmöglichkeiten aufzeigen!
    Menschen, die rituelle Gewalt erlebt haben, sind oftmals Jahrzehnte lang der Verführungsgewalt von Kulten und ähnlichen Gruppierungen ausgesetzt. Sabine Weber, selbst Überlebende organisierter, ritueller Gewalt wird in ihrem Workshop die Strukturen von Kulten aufzeigen, erläutern was Betroffene brauchen und darlegen, was es heißt, auszusteigen!

Die Teilnahme an der Fachtagung kostet 30,- Euro pro Person. Anmeldungen nimmt die Kreisjugendpflege bis zum 21. Februar 2019 per Mail unter
jugendpflege.51@landkreis-schaumburg.de oder per Fax unter (05721) 89092-19 entgegen.

Für nähere Informationen und weitere Auskünfte erreichen Sie den Kreisjugendpfleger Andreas
Woitke telefonisch unter (05721) 89092-12.

Vollständige Pressemitteilung, Antrag und Zusatzinformationen

« zurück