Welche Schulen gibt es?

Fotolia12981059XS.jpg

Welche Schulen gibt es? Was bedeutet welche Schulform? Welche ist für mich oder mein Kind die Richtige?

Die Schulformen in Niedersachsen sind im Niedersächsischen Schulgesetz (§§ 5, 6, 9 und 20 NSchG) geregelt und unterscheiden sich nach Bildungsweg und Bildungsziel (Abschluss). Seit 2013 sind Niedersachsens Schulen inklusiv, was allen Schülerinnen und Schülern einen barrierefreien und gleichberechtigten Zugang ermöglicht. Weite Teile der Förderschulen befinden sich in der Auflösung.

Nachfolgend sind die im Landkreis Schaumburg vorhandenen Schulformen mit ihren wesentlichsten Merkmalen aufgeführt. Über den Link in den Überschriften gelangen Sie zu weiterführenden Informationen zur ausgewählten Schulform auf der Seite des Kultusministeriums.

Daneben können Sie in der Broschüre "Unser Schulwesen in Niedersachsen" weiterführende Informationen erhalten. 

 

1. Allgemein bildende Schulen

Die Grundschule mit den Schuljahrgängen 1 bis 4 setzt die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Kindertageseinrichtungen fort und vermittelt ihren Schülerinnen und Schülern grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Die Grundschule schafft die Grundlage für die weitere Schullaufbahn.

Die Oberschule als Schule des Sekundarbereichs I umfasst die Schuljahrgänge 5 bis 10. Der Unterricht wird mit Leistungsdifferenzierung (in Deutsch, Mathematik und Englisch) erteilt oder überwiegend schulzweigbezogen (Haupt- oder Realschulzweig).

Schaumburgs Oberschulen werden als teilgebundene Ganztagsschulen mit verpflichtendem Ganztagsangebot an drei Tagen geführt.

Die Schülerinnen und Schüler wählen einen Schwerpunkt, der zu ihrer Leistungsfähigkeit und ihren Neigungen passt (Profile Fremdsprachen, Wirtschaft, Technik oder Gesundheit und Soziales). Sie sollen qualifiziert werden, ihren Bildungsweg berufs-, aber auch studienbezogen fortsetzen zu können.

Die Oberschulen bieten im 9. und 10. Schuljahrgang einen berufspraktischen Schwerpunkt mit Maßnahmen zur Berufsorientierung und Berufsbildung.

Es können der Hauptschulabschluss, der Förderschulabschluss (nach Klasse 9) und der Realschulabschluss erworben werden. Zusätzlich möglich ist der Erweiterte Sekundarabschluss I, der zum Besuch eines allgemein bildenden oder beruflichen Gymnasiums berechtigt (nach Klasse 10).

Das Gymnasium umfasst die Schuljahrgänge 5 bis 13 (auslaufend 12) und ist damit eine Schule des Sekundarbereichs I und II. Es vermittelt seinen Schülerinnen und Schülern eine breite und vertiefte Allgemeinbildung und ermöglicht den Erwerb der allgemeinen Studierfähigkeit (allgemeine Hochschulreife = Abitur).
Weiterführende Informationen zum Abitur, zu den Rechtsvorschriften u.v.m. erhalten Sie über den Link auf der Seite des Niedersächsischen Kulturministeriums.

Gesamtschulen sind Schulen des Sekundarbereichs I von Klasse 5-10. In Stadthagen hat die Gesamtschule zusätzlich eine gymnasiale Oberstufe (Sekundarstufe II), die nach denselben Vorgaben wie andere Gymnasien arbeitet. Alle Gesamtschulen im Landkreis sind Angebotsschulen, deren Plätze begrenzt sind und wo kein Rechtsanspruch auf einen Platz besteht.

Alle Gesamtschulen des Landkreises Schaumburg sind Integrierte Gesamtschulen (IGS). Das Prinzip der Integration zeigt sich daran, dass alle Schülerinnen und Schüler nach einem gemeinsamen Lehrplan unterrichtet werden und am gesamten Schulleben gemeinsam teilnehmen. Eine äußere Fachleistungsdifferenzierung wird durch Leistungskurse auf verschiedenen Anspruchsebenen durchgeführt: in Mathematik und Englisch ab Klasse 7, in Deutsch ab Klasse 8 und in den Naturwissenschaften spätestens ab Klasse 9.

Die Schüler und Schülerinnen wählen einen Schwerpunkt, der zu ihrer Leistungsfähigkeit und ihren Neigungen passt. Sie sollen qualifiziert werden, ihren Bildungsweg berufs-, aber auch studienbezogen fortsetzen zu können. Die IGS führt nach Klasse 9 und 10 zu denselben Abschlüssen, die auch an der Oberschule vergeben werden.

Im Landkreis Schaumburg gibt es zwei Förderschulen mit Förderzentren für einerseits Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt Lernen (auslaufend) und andererseits für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige und körperlich-motorische Entwicklung. Die Arbeit an Förderschulen ist ganzheitlich. Es können Förderschulabschlüsse erworben werden.

 

Informationen und Kurzprofile zu allen weiterführenden Schulen in Trägerschaft des Landkreises Schaumburg finden Sie auf dieser Seite.

 

2. Berufsbildende Schulen

Berufsschule, Berufseinstiegsschule, Berufsfachschule, Fachoberschule, Berufsoberschule, Berufliches Gymnasium, Fachschule - die Möglichkeiten an den Berufsbildenden Schulen sind sehr vielfältig. 

Unter diesem Link finden Sie sämtliche Informationen zum berufsbildenden Schulsystem in Niedersachsen.

Für Informationen zu möglichen Schulabschlüssen besuchen Sie bitte folgende Seite.