4.4 Trink- und Brauchwasserversorgung

4.4.1 Öffentliche Wasserversorgung
4.4.2 Private Grundwasserbenutzung
4.4.3 Gewerblicher Wasserbedarf
4.4.4 Grundwasserhaltungen

 

4.4.1 Öffentliche Wasserversorgung

SetWidth250-4.4.1brunnenkohlenstaedt-steigrohr1opt.jpg

Die öffentliche Wasserversorgung ist eine Aufgabe der Gemeinden, die sie im eigenen Wirkungskreis wahrnehmen. Die Gemeinden erlassen entsprechend dem Nds. Kommunalverfassungsgesetz Satzungen und stellen eine gemeinschaftliche Wasserversorgung sicher. Die öffentliche Wasserversorgung wird entweder von den Gemeinden selbst oder in ihrem Auftrage von Wasserversorgungsunternehmen übernommen.
Die öffentliche Wasserversorgung wird im Landkreis Schaumburg durch folgende Wasserversorger sichergestellt:

Download: Karte Wasserversorgungsgebiete (17,1MB)

Private Grundwasserbenutzung

Sie möchten für die Bewässerung Ihres Gartens einen Brunnen betreiben?


Gewerblicher Wasserbedarf

Die Grundwasserentnahme zur Deckung eines gewerblichen Wasserbedarfs z. B. zu Produktionszwecken oder für Kühlwasser bedarf in der Regel einer wasserrechtlichen Erlaubnis.


4.4.2 Private Grundwasserbenutzung

SetWidth250-4.4.2kleinbrunnen.jpg

Private Brunnen

Wenn Sie einen Brunnen für die private Brauchwasserversorgung errichten möchten, ist dieser Brunnen beim Landkreis Schaumburg – untere Wasserbehörde – anzuzeigen. Hierzu ist der Anzeigevordruck zu verwenden.

Unter Brauchwasser ist Wasser zum Gießen von Pflanzen sowie für Reinigungszwecke im Garten bzw. auf dem Grundstück anzusehen. Soll innerhalb des Hauses Brauchwasser verwendet werden (z. B. Toilettenspülung) ist vorher die Gemeinde zu informieren. Es ist in diesen Fällen immer ein separates Leitungsnetz sowie eine gesonderte Wasseruhr erforderlich.

Soll das Brunnenwasser auch zu Trinkwasserzwecken benutzt werden (hierzu zählt auch die Verwendung als Waschmaschinenwasser!) werden besondere Anforderungen an die Wasserqualität und die Wassergewinnungsanlage gestellt. Ferner unterliegen diese Anlagen der Überwachung durch das Gesundheitsamt.

Wenn die maximal geförderte Wassermenge unter 10 m³ pro Tag bleibt und das Grundstück nicht in einem Wasser- oder Heilquellenschutzgebiet liegt, ist mit der Übersendung der vollständigen Anzeige Ihre Betreiberpflicht erfüllt. Wird mehr Wasser benötigt oder der Brunnen innerhalb eines Schutzgebietes betrieben, bedarf es einer wasserrechtlichen Erlaubnis für die Grundwasserentnahme.

Die für eine wasserrechtliche Erlaubnis notwendigen Unterlagen sind vom Einzelfall abhängig und können nicht pauschal aufgelistet werden. Der zuständige Ansprechpartner erteilt Ihnen bei diesen Vorhaben gerne weitere Auskünfte.

Den Anzeigevordruck erhalten Sie hier.

Kontakt:

Herr Andreas Bake
Tel.: 05721 703-416
E-Mail: uwb.66@landkreis-schaumburg.de

Frau Claudia Schubert
Tel.: 05721 703-415
E-Mail: uwb.66@landkreis-schaumburg.de


4.4.3 Gewerblicher Wasserbedarf

SetWidth250-4.4.3stollen20-21opt.jpg

Gewerbliche Brunnen

Wenn Sie einen Brunnen für die gewerbliche Brauchwasserversorgung errichten möchten, ist dieser Brunnen beim Landkreis Schaumburg – untere Wasserbehörde – anzuzeigen. Hierzu ist der Anzeigevordruck zu verwenden.

Unter Brauchwasser ist all das Wasser zu verstehen, das nicht für Trinkwasser oder sanitäre Anlagen benötigt wird.

Soll das Brunnenwasser auch zu Trinkwasserzwecken benutzt werden (oder werden an das Betriebswasser vergleichbare Anforderungen gestellt) gelten besondere Anforderungen an die Wasserqualität und die Wassergewinnungsanlage. Ferner unterliegen diese Anlagen der Überwachung durch das Gesundheitsamt.

Wenn die maximal geförderte Wassermenge unter 10 m³ pro Tag bleibt und das Grundstück nicht in einem Wasser- oder Heilquellenschutzgebiet liegt, ist mit der Übersendung der vollständigen Anzeige Ihre Betreiberpflicht erfüllt. Wird mehr Wasser benötigt oder der Brunnen innerhalb eines Schutzgebietes betrieben, bedarf es einer wasserrechtlichen Erlaubnis für die Grundwasserentnahme.

Die für eine wasserrechtliche Erlaubnis notwendigen Unterlagen sind vom Einzelfall abhängig und können nicht pauschal aufgelistet werden. Der zuständige Ansprechpartner erteilt Ihnen bei diesen Vorhaben gerne weitere Auskünfte.

Den Anzeigevordruck erhalten Sie hier.

Kontakt:

Herr Andreas Bake
Tel.: 05721 703-416
E-Mail: uwb.66@landkreis-schaumburg.de

Frau Claudia Schubert
Tel.: 05721 703-415
E-Mail: uwb.66@landkreis-schaumburg.de


4.4.4 Grundwasserhaltungen

SetWidth250-4.4.4-Grundwasserhaltung2.jpg

Ist bei Baumaßnahmen die vorrübergehende Grundwasserabsenkung/-haltung zur Trockenlegung der Baugrube   - GWA - erforderlich, bedarf dies i. d. R. einer wasserrechtlichen Erlaubnis nach §§ 8 und 9 WHG.

Nur bei Entnahmemengen < 10m³/d und einer Dauer von max. einer Woche außerhalb von Schutzgebieten ist die Maßnahme erlaubnisfrei.

Der Umfang der für  die wasserrechtliche Erlaubnis erforderlichen Unterlagen ist vom Einzelfall abhängig. Eine Auflistung der möglichen Unterlagen sehen Sie am Textende.

Eine vorherige Abstimmung mit den zuständigen Sachbearbeitern ist zu empfehlen.

Downloads:

Kontakt:

Herr Andreas Bake
Tel.: 05721 703-416
E-Mail: uwb.66@landkreis-schaumburg.de

Frau Claudia Schubert
Tel.: 05721 703-415
E-Mail: uwb.66@landkreis-schaumburg.de