Verhalten außerhalb des Nestbereichs

Hier reagieren unsere wild lebenden und Staaten bildenden Insekten im allgemeinen auf Störungen nicht mit Attacken. Wespen, Hornissen und Hummeln sind friedfertig! Außerhalb ihres Nestbereiches meiden sie den Menschen. Auf ihrer Suche nach Insekten und Blütenpollen fliegen sie selbstverständlich auch in unsere Nähe, da ihre Nahrung in unseren Gärten zu finden ist.

Hierbei zeigen sie aber kein Angriffsverhalten, da sie nur auf Futtersuche sind und nicht ihr Nest verteidigen müssen.

Im allgemeinen Umgang mit Hautflüglern außerhalb ihres Nestes wäre nur zu beachten, dass man nicht wild um sich schlägt, wenn die Tiere sich einem nähern, da sie nur ihre Umgebung erkunden wollen. Werden sie nicht gereizt oder bedrängt, hat man keine Stiche zu befürchten.

Die gemeine und die deutsche Wespe werden mitunter lästig, da sie auch kohlehydratreiche Kost brauchen und von süßen Sachen wie Kuchen oder Ähnliches angelockt werden.

In diesem Falle reicht es aber schon aus, Speisen und Getränke abzudecken und Kinder ebenfalls darauf hinzuweisen.

Fliegengitter an Fensterscheiben verhindert, dass Wespen und Hornissen, angezogen vom Licht, in unsere Wohnräume fliegen.

Auch müssen wir wissen, dass ein reichblühender Garten viele Insekten anlockt, die als Blütenbestäuber eine wichtige Funktion erfüllen.

zurück