wichtige Hinweise

  • Alle Unterlagen verbleiben grundsätzlich bei den Akten der Einbürgerungsbehörde. Reichen Sie deshalb bitte möglichst keine Urschriften (Originale), sondern beglaubigte Abschriften oder Ablichtungen ein; eine Ausnahme gilt für deutsche Personenstandsurkunden, die jederzeit ohne Schwierigkeiten erneut beschafft werden können. Diese Urkunden sind im Original einzureichen und dürfen nicht älter als 6 Monate sein.

    Abschriften oder Ablichtungen können auch von der Einbürgerungsbehörde beglaubigt werden, wenn die Originale vorgelegt werden.
  • Von Unterlagen in fremder Sprache wird außer dem Original oder einer beglaubigten Abschrift oder Ablichtung zusätzlich eine deutsche Übersetzung benötigt. Diese Unterlagen müssen von einem allgemein beeidigten Dolmetscher oder Übersetzer erstellt sein.
  • Es können nur Anträge mit vollständigen Unterlagen angenommen werden.
  • Der Einbürgerungsantrag ist persönlich abzugeben; die Unterschrift ist erst bei Antragsabgabe zu leisten.

zurück zu Rechtsanspruch auf Einbürgerung

zurück zu Einbürgerung / Staatsangehörigkeit