Sprungziele

Oft gesucht

Seiteninhalt

Karriere

Ausbildung und Studium

Ausbildung beim Landkreis Schaumburg

Sie interessieren sich für eine Ausbildung beim Landkreis Schaumburg? Wunderbar, wir haben Ihnen viel zu bieten!

Allgemeines

Der Landkreis Schaumburg mit Verwaltungssitz in Stadthagen ist am 01.08.1977 bei der Gebietsreform durch die Zusammenlegung der ehemaligen Landkreise Schaumburg-Lippe und Grafschaft Schaumburg entstanden, seine heutige Größe beträgt 675,57 km² mit ca. 157.800 Einwohnerinnen und Einwohnern.

Die Kreisverwaltung des Landkreises hat ca. 1.000 Beschäftigte. In der allgemeinen Verwaltung sind etwa 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Von der Kreisverwaltung wird eine große Anzahl von öffentlichen Aufgaben wahrgenommen, die zum Teil aus der „örtlichen Gemeinschaft“ entstehen, zum Teil vom Staat (Bund/Land) zugewiesen werden. Die einzelnen Aufgaben werden in der Verwaltung in Abteilungen – Ämter genannt – zusammengefasst. Einige sind allgemein bekannt und man hat vielleicht schon selbst persönliche Erfahrungen mit diesen „publikumsorientierten“ Ämtern gemacht, wie z. B. Straßenverkehrsamt, Gesundheitsamt, Bußgeldstelle, Sozialamt, Jugendamt.

Es gibt aber auch weniger bekannte Ämter, wie z. B. das Hauptamt und das Personalamt, die für die innere Organisation der Kreisverwaltung zuständig sind, oder Ämter wie das Amt für Naturschutz, Ordnungsamt, Bauordnungsamt, Amt für Schulen, Sport und Kultur, deren Aufgabenbereiche die vielseitigsten Bereiche des öffentlichen Lebens, auch außerhalb des Gebäudes der Kreisverwaltung, umfassen. Einige Beispiele sind hier: Tierartenschutz, Ausländerwesen, Asylangelegenheiten, Baugenehmigungen, Überwachung der privaten Altenheime, Schülerbeförderung. Insgesamt besteht die Verwaltung des Landkreises Schaumburg aus 25 Ämtern.

Für die vielen verschiedenen Aufgaben benötigt man auch viele verschiedene Berufe. In der allgemeinen Verwaltung wird zwischen „Verwaltungsberufen“ und „Fachberufen“ unterschieden:

Verwaltungsberufe:

  • Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 2,  zweites Einstiegsamt
  • Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt*
  • Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt
  • Verwaltungsfachangestellte*
  • Verwaltungsangestellte

Fachberufe:

  • Sozialarbeiter/-pädagogen
  • Landespfleger
  • Regionalplaner
  • Fachinformatiker
  • Bauingenieure
  • Ärzte
  • Tierärzte
  • Sekretärinnen
  • etc.

Zusätzlich arbeiten im Kreishaus Mitarbeiter/innen der sogenannten „zentralen Dienste“: Hausmeister, Gärtner*, Reinigungsdienst, . . .

Außerhalb der allgemeinen Verwaltung gibt es beim Landkreis Schaumburg zusätzlich noch eine Vielzahl anderer Berufe, z. B. Förster, Waldarbeiter, Straßenwärter, . . .

Die Ausbildung in der allgemeinen Verwaltung ist so konzipiert, dass nach einem erfolgreichen Abschluss der Einsatz in jedem Bereich möglich ist, der oder die Betreffende also in jedem Amt eingesetzt werden kann. Der Landkreis Schaumburg bietet eine interessante und abwechslungsreiche Ausbildung, mit vielfältigen Aufgabenbereichen. Als Auszubildender/Auszubildende sollte man Interesse am kommunalen Ge-schehen haben, bereit sein, sich für öffentliche Aufgaben zu engagieren und zusätzlich die Motivation für den Umgang/Kontakt mit Menschen besitzen. Während der Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r bzw. während des Studiums der Allgemeinen Verwaltung lernen Sie verschiedene Ämter der Verwaltung kennen.

Der persönliche Ausbildungsweg hängt sowohl von der Vorbildung als auch von den persönlichen Erwartungen an den späteren Beruf ab.

* Ausbildungsgang wird beim Landkreis Schaumburg angeboten

Duales Studium Bachelor Allgemeine Verwaltung

Beamtin / Beamter

der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt,
Fachrichtung „Allgemeine Dienste“


Gebührenfrei studieren mit Gehalt und dabei die Qualifikation für ein abwechslungsreiches und zukunftssicheres Berufsfeld in der Kommunalverwaltung erwerben – das ist möglich mit dem dreijährigen dualen Studium der Allgemeinen Verwaltung.

Wir bieten Ihnen interessante und vielfältige Einsatzbereiche, in denen Ihre Team- und Kommunikationsfähigkeit gefragt ist und die verantwortungsvolle, bürgernahe Wahrnehmung von öffentlichen Aufgaben im Vordergrund steht.

Die Ausbildung besteht aus einem 3-jährigen Vorbereitungsdienst als Kreisinspektor-Anwärter/in im Beamtenverhältnis auf Widerruf. In dieser Zeit ist das Studium an einer Hochschule zu absolvieren, welches auch die praktische Ausbildung in der Verwaltung beinhaltet. Sie werden während dieser Zeit auf Ihren späteren Einsatz vorbereitet und sind dann in allen Aufgabengebieten der Verwaltung einsetzbar.

Der Vorbereitungsdienst schließt mit der Befähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung „Allgemeine Dienste“ (früher: gehobener allgemeiner Verwaltungsdienst) ab. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der Studiengrad „Bachelor of Arts“ erworben.

Was erwarten wir?

  • Hochschul- oder Fachhochschulreife bzw. gleichwertig anerkannter Bildungsstand
  • gesundheitliche und fachliche Eignung (die fachliche Eignung wird durch eine Vorauswahl nach Noten und einen Eignungstest ermittelt)
  • deutsche Staatsangehörigkeit bzw. eine andere nach § 7 Beamtenstatusgesetz
  • ggf. weitere beamtenrechtliche Voraussetzungen
  • ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Interesse am kommunalen Geschehen und die Bereitschaft, sich für öffentliche Aufgaben zu engagieren
  • Motivation zum Umgang bzw. Kontakt mit Menschen

Dauer der Ausbildung

  • 3 Jahre

Ausbildungsverlauf

  • Vorbereitungsdienst als Kreisinspektor-Anwärter/in im Beamtenverhältnis auf Widerruf
  • praktische Ausbildung in mehreren Ämtern
  • Teilnahme am Bachelor-Studium an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Hannover (www.nds-sti.de)
  • „Fremdausbildung“ für 2 – 3 Monate z.B. bei einer Stadt-, Gemeinde- oder Samtgemeindeverwaltung oder in einem Ministerium

Anwärterbezüge:

zurzeit 1.169,74 € monatlich

Stipendium Bachelor of Science (B.Sc.) Verwaltungsinformatik

Öffentliche Verwaltungen sehen sich zukünftig wachsenden Anforderungen einer leistungsstarken IT-Umgebung gegenüber. Treiber dieser Anforderung sind die zunehmende Digitalisierung und Neuausrichtung im Bereich des E-Government. Für die Entwicklung und Umsetzung hierzu passender Strategien steigt der Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal. Um dieses Fachpersonal speziell für den Bereich des öffentlichen Dienstes auszubilden, hat die Hochschule Hannover zum Wintersemester 2017 den Bachelor Studiengang Verwaltungsinformatik eingeführt.

Der Landkreis Schaumburg bietet Studierenden für dieses dreieinhalbjährige Vollzeitstudium ein Stipendium in Höhe von 900,00 € monatlich an. Darüber hinaus werden die Stipendiaten nicht nur finanziell gefördert, sondern auch an die praktischen Anforderungen und Tätigkeiten während regelmäßiger Praxisphasen herangeführt. Die zukünftigen Beschäftigungsperspektiven werden den Studierenden so praxisnah aufgezeigt.

Anforderungen an Bewerberinnen und Bewerber für den Studiengang sind:

  • Spaß am Einsatz von Informationstechnik
  • Interesse an der Organisation und Gestaltung von Verfahren und Abläufen in einer Verwaltung
  • gute Leistungen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch
  • gutes analytisches und logisches Denkvermögen
  • sowohl Teamfähigkeit als auch Selbständigkeit und Soziale Kompetenz
  • Allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine andere Hochschulzugangsberechtigung.

Zu den typischen Aufgaben von Verwaltungsinformatiker/innen nach dem Studium gehören:

  • Geschäftsprozesse modellieren
  • IT-bezogene Entscheidungsprozesse vorbereiten und Strategien entwickeln
  • Anforderungsanalysen erstellen sowie Testszenarios entwerfen und umsetzen
  • IT-Beschaffungsprojekte für Hard- und Software durchführen
  • rechtliche, organisatorische und betriebswirtschaftliche Fragestellungen zum IT-Einsatz klären
  • Koordination zwischen Behörden und IT-Dienstleistern übernehmen
  • Prozessgestaltung und -optimierung im Einsatz von Fachanwendungen
  • Umsetzung von Anforderungen aus betrieblichen Prozessen in IT-Lösungen
  • Mitarbeit in Projekten sowie eigenverantwortliches Projektmanagement

Durch das Stipendium ist nach erfolgreichem Abschluss des Studiums die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis grundsätzlich vorgesehen. Sie arbeiten dann sowohl eigenverantwortlich als auch gemeinsam in unserem Team und leiten Projekte.

Wir bieten Ihnen:

  • einen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsalltag,
  • die Integration in ein junges und innovatives IT-Team,
  • eine angemessene Bezahlung plus alle üblichen Leistungen des öffentlichen Dienstes,
  • sowie die Möglichkeit sich persönlich und fachlich fortzubilden.

Weitere Informationen zu den Inhalten des Studiums finden Sie auf der Website der Hochschule Hannover unter.

Verwaltungsfachangestellte/r

Verwaltungsfachangestellte sind in verschiedenen Bereichen der Verwaltung tätig. Sie sind Ansprechpartner für ratsuchende Bürgerinnen und Bürger, bearbeiten Anträge und erledigen büroorganisatorische Aufgaben. Kaum ein anderer Beruf ist so interes-sant und vielseitig!

Es erwarten Sie abwechslungsreiche praktische Einsatzbereiche, in denen Ihre Team- und Kommunikationsfähigkeit gefragt ist. Sie werden für ein zukunftsorientiertes Be-rufsfeld, in dem die verantwortungsvolle, bürgernahe Wahrnehmung von öffentlichen Aufgaben im Vordergrund steht, umfassend ausgebildet.

Die Ausbildung erfolgt in Form von Vollzeitlehrgängen und dienstbegleitendem Unter-richt sowie durch berufspraktische Einführungen. In den praktischen Ausbildungs-phasen, die in verschiedenen Ämtern stattfinden, lernen Sie die Aufgaben, die Organi-sation und die Arbeitsweise der Verwaltung kennen. Die fachtheoretische Ausbildung findet an Verwaltungsfachschulen und der ausbildungsbegleitende Unterricht im Kreishaus statt. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.nds-sti.de.

Was erwarten wir?

  • Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit Nach-weis einer förderlichen Berufsausbildung oder gleichwertig anerkannter Bildungsstand
  • Eignung für den Beruf (die fachliche Eignung wird durch eine Vorauswahl nach Noten und einen Eignungstest er-mittelt)
  • ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermö-gen
  • Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit
  • Interesse am kommunalen Geschehen und die Bereit-schaft, sich für öffentliche Aufgaben zu engagieren
  • Motivation zum Umgang bzw. Kontakt mit Menschen

Dauer der Ausbildung

  • 3 Jahre

Ausbildungsverlauf

  • Praktische Ausbildung in verschiedenen Ämtern, begleitet durch einmal wöchentlich stattfindenden theoretischen Un-terricht im Kreishaus
  • Teilnahme am Berufsschulunterricht (Blockform)
  • Teilnahme an 2 Lehrgängen des Nds. Studieninstituts mit Prüfungen (Dauer 2 bzw. 3 Monate an einem auswärtigen Unterrichtsort)

Ausbildungsvergütung (Stand 01.04.2019)

  • 1.018,26 Euro mtl. im 1. Ausbildungsjahr
  • 1.068,20 Euro mtl. im 2. Ausbildungsjahr
  • 1.114,02 Euro mtl. im 3. Ausbildungsjahr

Daneben werden vermögenswirksame Leistungen und eine Jahressonderzahlung sowie bei erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung ggf. eine Abschlussprämie ge-zahlt. In jedem Ausbildungsjahr gibt es einen Lernmittelzuschuss in Höhe von 40,00 €.

Erholungsurlaub:

  • 30 Tage

Die Ausbildung wird in jedem Jahr angeboten.

Fachinformatiker/in, Fachrichtung Systemintegration

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration planen und konfigurieren IT-Systeme. Als Dienstleister innerhalb der Verwaltung richten sie diese Systeme entsprechend den Anforderungen ein und betreiben bzw. verwalten sie. Dazu gehört auch, dass sie bei auftretenden Störungen die Fehler systematisch und unter Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen eingrenzen und beheben. Sie beraten Anwenderinnen und Anwender bei Auswahl und Einsatz der Geräte und lösen Anwendungs- und Systemprobleme Daneben erstellen sie Systemdokumentationen und führen Schulungen für die Benutzer durch.

Was erwarten wir?

  • Mittlerer Bildungsabschluss oder Fach-/Hochschulreife
  • Freude an Kommunikation und Support
  • Spaß und Interesse am Umgang mit IT-Technologien
  • Vorkenntnisse in Windows Betriebssystemen und Office
  • Organisierte, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Kontakt- und Teamfähigkeit
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Konzentrationsfähigkeit und Belastbarkeit

Dauer der Ausbildung:

  • 3 Jahre

Ausbildungsverlauf:

  • Praktische Ausbildung in der Berufsschule bzw. in der IT-Abteilung im Kreishaus
  • Teilnahme am Berufsschulunterricht, Berufsschule Stadthagen
  • wichtige Fächer sind Informatik, Mathematik und Englisch

Ausbildungsvergütung(Stand 01.04.2019):

  • 1.018,26 € mtl. im 1. Ausbildungsjahr
  • 1.068,20 € mtl. im 2. Ausbildungsjahr
  • 1.114,02 € mtl. im 3. Ausbildungsjahr


Daneben werden vermögenswirksame Leistungen und eine Jahressonderzahlung sowie bei erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung ggf. eine Abschlussprämie gezahlt. In jedem Ausbildungsjahr gibt es einen Lernmittelzuschuss in Höhe von 40,00 €.

Erholungsurlaub:

  • 30 Tage

Dieser Ausbildungsgang wird nicht in jedem Jahr angeboten.

Gärtner/in, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Bei einer Kreisverwaltung arbeiten Gärtnerinnen und Gärtner? Aber ja!

Gärtner/innen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau gestalten und pflegen die Außenanlagen der kreiseigenen Liegenschaften. Sie pflanzen Rasen, Bäume, Büsche, Stauden und Blumen. Wege und Plätze der jeweiligen Anlagen pflastern sie, bauen Treppen, Trockenmauern und Zäune. Dabei kommt eine Vielzahl von Geräten vom Spaten über die Rosenschere bis hin zur Motorsäge zum Einsatz. Baustellen werden vorbereitet und eingerichtet.

Auch innerbetriebliche Tätigkeiten, wie z.B. die Mithilfe bei Umzügen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören gelegentlich dazu.

Was erwarten wir?

  • Hauptschulabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand
  • Freude an der Arbeit im Freien
  • Körperliche Belastbarkeit und Geschicklichkeit
  • Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit und Sorgfalt
  • Teamfähigkeit

Dauer der Ausbildung:

  • 3 Jahre

Ausbildungsverlauf:

  • Praktische Ausbildung in der Kreisgärtnerei (am Krankenhaus Stadthagen)
  • Teilnahme am Berufsschulunterricht, Justus-von-Liebig-Schule, Hannover Ahlem
  • wichtige Schulfächer sind Biologie / Chemie, Mathematik und Werken / Technik
  • Teilnahme an Lehrgängen bei der DEULA in Nienburg

Ausbildungsvergütung(Stand 01.04.2019):

  • 1.018,26 € mtl. im 1. Ausbildungsjahr
  • 1.068,20 € mtl. im 2. Ausbildungsjahr
  • 1.114,02 € mtl. im 3. Ausbildungsjahr

Daneben werden vermögenswirksame Leistungen und eine Jahressonderzahlung sowie bei erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung ggf. eine Abschlussprämie gezahlt. In jedem Ausbildungsjahr gibt es einen Lernmittelzuschuss in Höhe von 40,00 €.

Erholungsurlaub:

  • 30 Tage


Dieser Ausbildungsgang wird nicht in jedem Jahr angeboten.

Aktuelle Stellenangebote